Graphische Darstellung der Netzliste

WEETECH integriert Stromlaufpläne in die Testsysteme

21.03.2016

Ermöglicht Schnelle Fehlerlokalisierung


Die CEETIS Programmier- und Prüfsoftware für die Hochspannungstestsysteme von WEETECH stellt die programmierten Stromlaufpläne des Prüflings per Mausklick graphisch dar und vereinfacht die Fehlersuche dadurch erheblich.


Wertheim. WEETECH hat die CEETIS Prüf- und Programmiersoftware für die Hochspannungstestsysteme um die Option erweitert, die Netzliste graphisch darzustellen. Der Prüfer kann sich nun jederzeit Abbildungen der programmierten Stromlaufpläne seiner Prüflinge anzeigen lassen. Das hilft, Bauteile einfach zu identifizieren und Fehler schnell zu lokalisieren.

 

Beim Testen von Verdrahtungen oder elektronischen Baugruppen werden die Soll-Verbindungen auf ihre Leitfähigkeit geprüft, Kurzschlüsse ausgeschlossen und die korrekte Bestückung mit elektronischen Bauteilen bestätigt. Dem Prüfer werden dafür Prüfprogramme zur Verfügung gestellt. Dabei hat der Prüfer oft nur auf die für den Test relevanten Daten und Funktionen Zugriff. Den Programmcode, die Stromlaufpläne oder detaillierte Informationen über den Prüfling hat er beim Testen in der Regel nicht zur Hand.

 

Besteht der Prüfling den elektrischen Test nicht, muss der Fehler anhand der Testergebnisse lokalisiert werden. Stehen hierfür lediglich Informationen in Form von Datensätzen zur Verfügung, kann die Fehlersuche zu einer sehr aufwändigen und zeitintensiven Aufgabe werden.

 

CEETIS bietet nun die Möglichkeit, die Netzliste in Form eines Stromlaufplans darzustellen. Dazu markiert man beliebige elektronische Elemente in der klassischen, tabellarischen Netzliste, im Prüfprotokoll oder im Quellcode des Prüfprogramms. Per Mausklick oder Tastenkombination lässt sich der entsprechende Teil der programmierten Netzliste graphisch anzeigen (siehe Abbildung 1). Der Startpunkt ist dabei frei wählbar und die Suche nach individuell benannten Leitungen oder Bauteilen ist möglich. Der Prüfer kann den Fehler im Prüfling anhand der graphischen Darstellung nun einfach und schnell identifizieren.

 

Zusätzlich besitzt auch die Sonde eine erweiterte Funktionalität: Berührt man ein Bauteil oder eine Verbindung, so wird das entsprechende Teilnetzwerk inklusive Verbindungen und Bauteile angezeigt. Korrekte Soll-Verbindungen werden dabei blau dargestellt, offene Verbindungen gelb und zusätzliche Verbindungen (Kurzschlüsse) rot. Fehler sind somit sofort erkennbar und können schnell im Prüfling entdeckt und behoben werden.

 

WEETECH gestaltet dadurch die Fehlersuche wesentlich effizienter. Die Wertheimer unterstreichen damit wieder einmal Ihre führende Rolle im Markt der Kabel- und Funktionstester. Sie helfen mit ihren technologischen Innovationen den Kunden, die Qualität der Produkte zuverlässig und wirtschaftlich sicherzustellen.

 

 

Diese Nachricht wurde auf firmenpresse, openPR, OpenPromo.de und Perspektive Mittelstand veröffentlicht.

Abbildung 1: Graphische Anzeige des programmierten Stromlaufplans in CEETIS.

Abbildung 2: Berührt man ein Bauteil im Prüfling, werden alle ausgehenden Verbindungen graphisch in CEETIS dargestellt.

Abbildung 3: Neben Quellcode (links), Pin-Tabelle (rechts) und Netzliste in tabellarischer Form (links unten) lässt sich nun die Netzliste auch graphisch anzeigen (Mitte).

Abbildung 4: Die neue Funktion ist in der CEETIS Programmier- und Prüfsoftware für die Hochspannungstestsysteme von WEETECH verfügbar.