Bauteiltest

Ein Bauteiltest im Sinne eines elektrischen Tests testet die Funktionsfähigkeit eines elektrischen Bauelements.

 

Elektrische Bauelemente können passive Bauelemente ohne Steuerfunktion sein (z.B. Widerstände, Kondensatoren, Spulen) oder aktive Bauelemente, die sich in irgendeiner Form auf die Signalstärke auswirken oder eine Steuerungsfunktion haben (z.B. Dioden, Transistoren, Relais).

 

Je nach Testsystem kann dabei einfach nur das Vorhandensein eines Bauteils bestätigt werden (z.B. eine Diode auf einer Platine) oder aber der Widerstand eines Bauteils vermessen werden (z.B. RLC-Messung). Beispiel: Elektrokompensator in Kabelsätzen in der Automobilindustrie.

 

Sendet das Testsystem beispielsweise über Power-Punkte (siehe Testpunkt) ein Schaltsignal an ein Relais, kann es anschließend die Veränderungen (andere Verbindungen, andere Stromstärken, andere Spannung) messen. Man spricht dann von einem Funktionstest.

 

Ist ein Hersteller nach ISO 9001 zertifiziert, so sind die Testergebnisse häufig pro Prüfling zu protokollieren und für die Rückverfolgung oder die Auswertung in einer Statistik in einer Datenbank zu speichern.