Dualpunktmatrix

Die Dualpunktmatrix ist eine mögliche Topologie von Testpunkten innerhalb eines Testsystems. In einer Dualpunktmatrix werden pro Relais mit einer Spule zwei Kontakte bzw. Testpunkte angesteuert (während bei einer Singlepunktmatrix jedem Testpunkt ein Relais zugeordnet ist). Die Auswahl eines einzelnen Testpunkts erfolgt dann durch eine auf der Testpunktkarte vorhandene Vorentschlüsselung.

 

Im Vergleich zu einer Singlepunktmatrix besitzt das Testpunktmodul weniger Bauteile und benötigt weniger Platz. Dadurch ist es in der Herstellung deutlich günstiger. Außerdem fallen der Energieverbrauch sowie die Wärmeemission geringer aus.

 

Eine Dualpunktmatrix kann bei bestimmten Testschritten (Gruppenaufschaltung) Einschränkungen bei der Belegung von Testpunkten führen. Bei der Adaption, der Definition der Pintabelle und der Programmierung von diesen Testschritten im Editor ist dann darauf zu achten, dass zwei unabhängig voneinander zu schaltende Testpunkte nicht an Pins getestet werden können, die vom gleichen Relais geschaltet werden.

 

Generator und Messeinheiten sind nicht vom Typ der Schaltmatrix abhängig.