Testpunktmodul

Ein Testpunktmodul besteht aus einer oder mehreren Testpunktkarten und einem Frontplattenmodul. Als Testpunkt bezeichnet man einen Pin/Anschlusspunkt im Ausgangsstecker eines Frontplattenmoduls. Die Gesamtheit der Testpunkte nennt man Schaltmatrix.

 

Durch das Testpunktmodul werden die Testpunkte mit dem Generator und den Messeinheiten verschaltet. Testpunktmodule können in Form einer Singlepunktmatrix oder einer Dualpunktmatrix aufgebaut sein. Beide Ausführungen sind auch innerhalb eines Testsystems mischbar.

Neben den reinen Testpunktkarten kommen bei WEETECH-Testsystemen modelabhängig verschiedene weitere Karten zum Einsatz:

  • Testpunktkarten zur Verschaltung von Messsignalen.
  • Powerkarten zur Verschaltung von externen Spannungen: Damit kann beispielsweise für einen Funktionstest Relais gesteuert werden.
  • Hybridkarte: Die Karte kann entweder als Testpunktkarte, oder aber als Powerkarte verwendet werden.
  • Hochstromkarte: Die Karte kann z.B. beim Hochspannungstest mit hohen Strömen (bis 25 A) belastet werden.

 

Verwandte Begriffe:

Adaption, Remote, Unit Under Test (UUT)