Steckverbinder

Test von Anschlusssteckern für Sensoren mit unterschiedlichen Testsystemen von WEETECH

Prüfaufgabe

Ein Kabelkonfektionär fertigt unter anderem auch Anschlussstecker für Sensoren und Aktoren für industrielle Anwendungen sowie I/O-Verteilerkästen. Der Aufbau der elektrischen Schaltungen ist verhältnismäßig einfach.

 

Der Hersteller hat im Laufe der lang andauernden Partnerschaft mit WEETECH ein großes Sortiment an verschiedenen Testsystemen installiert. Darunter befinden sich W 424 und W 427 Systeme mit IVIS 5 Programmier- und Prüfsoftware, sowie ein W 434 Testgerät mit der neuesten CEETIS Programmier- und Prüfsoftware. Sie erfüllen die verschiedensten Prüfaufgaben.

 

Die Herausforderung liegt darin, die Testabläufe auf den verschiedenen Testsystem- und Softwaregenerationen so zu programmieren, dass sich bei der Bedienung keine Unterschiede ergeben. Der Bediener muss in der Lage sein, von einem Arbeitsplatz bzw. Prüfplatz zum nächsten zu wechseln, ohne neu in das System eingewiesen zu werden. Außerdem muss der Ablauf so einfach wie möglich sein.

 

Lösung

Die Systeme sind so programmiert, dass der Bediener lediglich mit einem Handscanner eine gültige Auftragsnummer einscannen muss. Wird eine ungültige Auftragsnummer gescannt, wird der weitere Ablauf des elektrischen Tests blockiert.

 

Die Testsysteme greifen auf eine zentral gepflegte Datenbank zu, die u.a. folgende Informationen enthält:

  • das jeweils zu verwendende Testprogramm,
  • die Gesamtstückzahl des Auftrags,
  • die Anzahl bereits geprüfter Produkte (somit auch der noch verbleibenden)
  • sowie weitere Informationen für den Eintrag in das Testprotokoll.

 

Das Testprogramm wird automatisch vom Testsystem ausgewählt und der Test beginnt. Bei fehlerfreiem Test werden das Ergebnis sowie der Zähler entsprechend an die Datenbank gemeldet. Ein individuelles Protokoll wird generiert und in einem vom Kunden definierten Pfad unter einem bestimmten Dateinamen archiviert. Liegt ein Fehler vor, so gibt es unterschiedliche, produktabhängige Verfahren.

 

Ergebnis / Besonderheit

Da der Bediener für den Test nur die Auftragsnummer scannen muss, wird das Risiko eines Bedienfehlers auf ein Minimum reduziert. Sollte er eine ungültige Auftragsnummer einscannen, so wird der Zugriff verweigert. Ein falscher elektrischer Test kann nicht erfolgen. Außerdem ist der gesamte Testablauf sehr einfach angelegt. Der Bediener muss nach einem Arbeitsplatzwechsel nicht erst durch Trainings angelernt oder zeitaufwändig eingearbeitet werden. Die Bedienung unterschiedlichster Generationen von Testsystemen erfolgt in einem einheitlichen Prozess.

Beispiele für Steckverbinder